20171118_FAK_BB_Facebook

 

Giulia Banz und Friedemann Bowinkel. Bodypaintings

Die Eröffnung beginnt am Donnerstag, den 30.11. ab 18 Uhr mit einem Artist Talk und anschließender Diskussion in den Räumen des FAKs.

Giulia Bowinkel und Friedemann Banz, Meisterschüler von Albert Oehlen, vereinen in ihren bodypaintings gestische Farbführung mit digitalen Medien und schaffen dadurch intermedial generierte Abstraktionen. Mit einer Kamera werden die Bewegungsabläufe der Künstler in einem neutralen Raum aufgezeichnet, die von virtuellen flüssigen Farbstrukturen nachgeahmt werden. So fungieren die Körper der Künstler als Pinsel und erzeugen durch ihre performative Beweglichkeit gestische Texturen. Das Zusammenspiel der farblichen Komponenten wird als Momentaufnahme auf dem Bildträger festgehalten. Die großformatigen Grafiken, die als Endprodukt ausgestellt werden, zeigen einen Ausschnitt eines fließenden Bewegtbildes. Ebenso fließend wie die Farbstrukturen werden die Grenzen zwischen Realität und Virtualität.
In den Arbeiten von Giulia Bowinkel und Friedemann Banz werden digitale Techniken in analoge künstlerische Praxis integriert und mediale Horizonte erweitert. Um den skulpturalen Charakter der Kunstwerke zu erleben, muss der Besucher im Raum mherschreiten und kann auch durch eine App mit den Werken auf seinem Smartphone oder Tablet interagieren. Farbführung und Bildverarbeitung werden so zu einem wirkungsvollen multimedialen Gesamtkunstwerk.

Giulia Bowinkel
* 1983 in Düsseldorf
2002 – 2008 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf

Friedemann Banz
* 1980 in Mainz
2001 – 2007 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf

Residencies/Preise – Auswahl (gemeinsam als Banz & Bowinkel)
2015 Project Funding, Kunststiftung NRW, Düsseldorf
2014 Painting Art Award, Baustelle | Schaustelle, Essen
2011 Bronner Residency of Kunststiftung NRW, Tel Aviv
2010 Rölfs-Partner Award, KIT, Düsseldorf, Germany
2008 Tong Xian Art Center Residency, Beijing, China

Ausstellungsauswahl
2016 “Virtual Body”, NRW-Forum, Düsseldorf (G)
“Spring Exhibition”, Kunsthal Charlottenborg, Kopenhagen (G)
2015 “WTi 2.0”, Kunsthalle Düsseldorf (G)
“ATHENS DIGITAL ARTS FESTIVAL 2015”, Athen (G)
2014 ArtBat Festival, Almaty, Kasachstan (G)
On a move, Municipal Gallery, Herzliya, Israel (G)
2012 Double Trouble, Project Space Hafentor 7, Hamburg (G)
2011 The Postcard, Rosenberg Gallery, New York (G)

https://www.banzbowinkel.de/

 

Öffnungszeiten:

30.11. – 17.12.

Fr – So, 16 – 19 Uhr

FAK_BB_Flyer_Ansicht

Aufrufe: 162