Abba

Abba, Berlin 2015.

Benyamin Reich

(*1976 bei Tel Aviv, lebt und arbeitet in Berlin)

Eröffnung mit Künstlergespräch 4.9.2015 um 19 Uhr  |  Kuratorenführung 5.9.2015 im Rahmen des Schauraumes sind die Kuratoren den ganzen Tag vor Ort

Aus sehr persönlicher, intimer Sicht, gewährt der israelische Fotograf Benyamin Reich den Betrachter Einblicke in die teils extremen Gegensätze seines Kulturkreises. Reich, der in einer ultra-orthodoxen jüdischen Familie aufgewachsen ist, setzt sich in seinen Arbeiten mit den alten jüdischen Traditionen ebenso auseinander wie mit dem modernen, säkularem Leben – zwei Lebenswelten, die auf den ersten Blick unvereinbar scheinen. Die Kamera dient Reich als eine Art Tagebuch und Medium, den selbst erfahrenen Konflikt zwischen Tradition und Modernität zu kanalisieren und bildlich zu übersetzen.

Die Ausstellung BLACK STARS (4.9.–2.10.15) im Förderverein Aktuelle Kunst Münster e.V. verbindet die künstlerische und die biografische Ebene des Fotografens miteinander. Eine Werkgruppe bilden persönliche Aufnahmen Reichs, die größtenteils Situationen des alltäglichen Lebens, wie Freunde und Familie sowie das Heimatland Israel zeigen. Der zweite Komplex besteht aus schwarz-weiß Fotografien, die dem künstlerischen Schaffen Reichs der letzten Jahre entspringen. Durch die oft fließenden Grenzen beider Ebenen bekommt der Betrachter ein Gefühl für die engen Verflechtungen zwischen Reichs Herkunft und den Inhalten und Motiven seiner fotografischen Arbeiten.

Die Ausstellung wird im Rahmen des Schauraums am 4. September 2015 um 19 Uhr eröffnet.

 

Flyer Kopie

Aufrufe: 199