XENIA LESNIEWSKI // The sensation club  – Xenia in love

8. Juli – 4. August 2011

Eröffnung Do. 8. Juli, 19.oo Uhr


Als dritte Position des Jahresprogramms 2011 zeigt der Förderverein Aktuelle Kunst e.V. (F.A.K.) vom 8. Juli bis 4. August mit der Ausstellung „The Sensation Club – Xenia in Love“ eine medienübergreifende, installative Arbeit der deutschen Künstlerin Xenia Lesniewski.

Die 1985 in Frankfurt am Main geborene Künstlerin studierte freie Kunst an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach und lebt derzeit in Wien. Sie nahm an zahlreichen internationalen Einzel- und Gruppenausstellungen sowie Filmfestivals, unter anderem in Paris, Mailand, Madrid und Rotterdam, teil.

Sie befasst sich in ihren Arbeiten mit soziologischen, psychologischen, sexualwissenschaftlichen sowie philosophischen Theorien und Erkenntnissen, die sowohl zeitgenössische wie auch kunsthistorische Referenzen aufweisen. Zentrale Bedeutung kommt jedoch ihren persönlichen Erfahrungen, Erinnerungen, Ängsten, menschlichen Abgründen und seelischen Vorgängen zu, mit denen die Künstlerin sich in ihrer Malerei, ihren Videos und ihren Installationen auf zum Teil abstrakte, schemenhafte, zum Teil sehr direkte Weise auseinandersetzt. In ihrer emotionalen, bewusst sehr persönlichen Herangehensweise wie auch der gleichzeitigen Kombination und scherenschnitthaften Durchbrechung kräftiger Farben, Formen und Worte lassen sich Elemente des Expressionismus und des Kubismus erkennen. Unter Rückgriff auf zahlreiche Medien erzeugt sie in ihren Kompositionen eine von Gegensätzen und forcierten Widersprüchen geprägte Gesamtstimmung.

Im Rahmen der Ausstellung tritt Xenia Lesniewski in einen Dialog mit dem Besucher, der durch die wissenschaftliche Begleitung von Theoretikern unterstützt wird.

Die Ausstellung wird theoretisch begleitet von: Julia Crispin (Kunsthistorikerin, London/Münster) und Ilka Voermann (Kunsthistorikerin, Stuttgart).

Als Förderer vor Ort sind neben dem Kulturamt besonders die Stadtwerke Münster als Patin des F.A.K. hervorzuheben.

Des Weiteren wird das Jahresprogramm über die Stiftung Kunstfonds, die Kunststiftung NRW, die GWK, TBI und die Freunde der Kunstakademie Münster gefördert.

Das Jahresprogramm 2011 wird kuratiert von Miriam Jonas, Sandra Pulina, Franziska Lena Kluw und Isabelle von Schilcher.


Bilder der Eröffnung

Aufrufe: 211