Plakat_CompilationofSpace_sehrhoch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 25. Mai eröffnet die zweite Ausstellung des Jahresprogramms „Arbeitstitel: Selbstbefragung“ des Fördervereins Aktuelle Kunst Münster. Als eine der insgesamt vier verschiedenen künstlerischen Positionen, die aus einer öffentlichen Ausschreibung hervorgegangen sind, werden die mehrteiligen Installationen der Objektkünstlerin Anna Holzhauer bis zum 24. Juni im Innen- und Außenraum des FAK zu sehen sein.

Zu der zentralen Frage des Ausstellungsjahres nach dem Verhältnis von Kunstort und Standort positioniert sich nach Ana de Almeida mit ihrer Einzelausstellung nun Anna Holzhauer. In Compilation of Space lenkt Holzhauer die Aufmerksamkeit über raumgreifende und begehbare skulpturale Arbeiten bewusst auf aktuelle räumliche Strukturen im und am Ausstellungsort. Mit der Aneignung der Parkfläche vor dem Ausstellungsraum bricht sie mit der räumlichen Begrenzung der Ausstellungsfläche und setzt zugleich die unterschiedlichen bespielten Flächen in eine ästhetische Beziehung. Auf diese Weise verdeutlichen und befragen Holzhauers installative Eingriffe nicht zuletzt bestehende Raumkategorien.

 

 

 

Aufrufe: 164